Temporäre Seilsysteme

Temporäre Seilsysteme ermöglichen eine spontane Absturzsicherung in gefährdeten Arbeitsbereichen oder auf dem Dach. Im Vergleich zu den permanenten Seilsystemen kann man sie zeitweise an geeigneten Punkten befestigen, ohne dass man ein fest installiertes System benötigt.


Lifeline

Ein weit verbreitetes temporäres Seilsystem sind Lifelines. Diese Gurtbänder eignen sich zur flexiblen, horizontalen Sicherung von Personen. Verwendung finden sie vor allem auf dem Dach oder bei diversen Bauarbeiten.

Das System ist transportabel und wird zur Benutzung einfach an zwei geeigneten Anschlagpunkten befestigt. Somit erfolgt die Montage schnell und unkompliziert.

Bis zu zwei Personen können das System gleichzeitig benutzen. Sie werden auf einer maximalen Strecke von 20 m zuverlässig gesichert.

Das System lässt sich nach der Benutzung genauso einfach wieder abbauen und im mitgelieferten Rucksack verstauen. Damit eignet sie sich vor allem für unterschiedliche und häufig wechselnde Sicherheitsanforderungen, sowie für mehrere Einsatzorte.


T-Line

Die T-Line von Bettersafe International ist ein neues Seilsystem zur Absturzsicherung. Es eignet sich sowohl zur temporären, als auch zur permanenten Installation. Die revolutionäre Entwicklung ist nicht nur sicherer und vielseitiger als herkömmliche temporäre Systeme, sie bietet auch einen deutlich größeren Bewegungsspielraum.

Das System ermöglicht sowohl horizontale, als auch vertikale Bewegungen und eignet sich damit optimal für oft wechselnde Sicherungsbedürfnisse des Benutzers. Dieser kann sich trotz Sicherung flexibel bewegen und freihändig arbeiten.

Auf einer maximalen Strecke von 24 m sichert die T-Line mit zwei Seilen, die über separate Spulen laufen. Diese arretieren im Fall eines Sturzes sofort. Die Auffangstrecke ist somit vergleichsweise gering, so dass man das System auch problemlos bei geringeren Fallhöhen verwenden kann.

Dank zahlreicher Befestigungsmöglichkeiten ist auch die Montage schnell und einfach erledigt. Sie kommt sogar ohne zusätzliches Nachspannen oder Einstellen aus.

Generell kann die T-Line vor allem durch Benutzerfreundlichkeit und die erhöhte Sicherheit punkten: Sie reduziert die Auffangstrecke und zusätzlich auch die Pendelsturzgefahr. Darüber hinaus dient eine Winde als eingebautes Rettungssytem, was die Handhabung im Notfall wesentlich vereinfacht.


 


Downloads

Produktbroschüre T-Line


weiter zu Mobile Anschlagpunkte >>

Kommentare sind geschlossen