Rettungsgeräte

Mit Hilfe eines Rettungsgeräts können Sie eine oder mehrere verunfallte Personen schnell und sicher retten.  Die Geräte funktionieren mit einer durch Fliehkraft gesteuerte Bremse und können so zur vielfältigen Rettung eingesetzt werden. Denn im Ernstfall muss das Abseilen schnell und unkompliziert ablaufen, um das Auftreten eines Hängetraumas zu vermeiden.

Alle Rettungsgeräte haben unterschiedliche Merkmale und sind für verschiedene Anwendungsbereiche zugelassen. Grundsätzlich sind sie aber vor allem für folgende Einsatzbereiche geeignet:

  • Aufzugsbau
  • Energie- /Freileitungsbau und Telekommunikation
  • Rettung/ Feuerwehr und Spezialeinsatzkräfte
  • Seilgärten
  • Windenergie und Offshore Industrie

 MILAN 2.0 HUB

Das Rettungsgerät ist mit einer Hubfunktion ausgestattet. Damit kann man den Verunfallten zuerst anheben, um sein Verbindungsmittel zu öffnen und ihn dann sicher abzuseilen. Bei der begleiteten Rettung verbessert das Gehäusedesign das Handling ungemein. Das Gehäuse ist in verschiedenen Materialien erhältlich: Aluminium, Stahl oder Polyamid.
Mit einem Durchmesser von 9 mm erfüllt das Seil des Systems immer noch alle Vorgaben und ermöglicht darüber hinaus ein vergleichsweise kleines Packmaß. Das ist insbesondere bei großen Höhen von enormen Vorteil.

Verankerung:KOBRA TW Karabinermax. Hubhöhe:75 m
Länge:20/50/100 m max. Abseilhöhe:500 m
Norm:EN 1496-A:2006
EN 341-A:2011
Abseilgeschwindigkeit:0,9 m/s


Betriebsarten
  • Abseilen nur im Uhrzeigersinn/nur gegen den Uhrzeigersinn/in beide Richtungen
  • Bergung von oben mit einem Handrad
  • Bergung von unten

weiter zu Davitarm >>

Kommentare sind geschlossen