Verbindungsmittel

Als Verbindungsmittel werden Seile bezeichnet, die man zur Verbindung von Benutzer und Absturzsicherung verwendet. Beispielsweise an Anschlagpunkten und temporären oder permanenten Seilsystemen. Mit Hilfe von Karabinern kann sich der Benutzer auf der einen Seite an seinem eigenen Sicherheitsgurt und auf der anderen Seite an der Einrichtung festmachen. So kann er sich frei bewegen und ist trotzdem mit dem Sicherheitssystem verbunden.


Da man sie zur Sicherung eigentlich immer benötigt, gibt es viele verschiedene Ausführungen für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke:
 Als Verbindungsmittel für ein Rückhaltesystem, als Absturzsicherung oder zur Arbeitspositionierung. Alle unterscheiden sich in Länge, Material und Zweck, so dass für jede Anforderung die optimale Verbindung zur Verfügung steht.


Manche Varianten sind mit einem integrierten Falldämpfer ausgestattet. Dieser minimiert im Fall eines Absturzes die wirkenden Kräfte. Durch ein kontrolliertes Aufreißen des Falldämpfers lässt sich der Fallstoß auf medizinisch verträgliche 6 kN begrenzen.
Trotz allem ist bei der Verwendung dieser Kraftabsorber auch Vorsicht geboten, denn durch das Aufreißen verlängern sich die Gesamtlänge des ganzen Systems und somit auch die Falltiefe.


Zusätzlich gibt es noch die Auffanggeräte an beweglichen Führungen. Diese ermöglichen eine zuverlässige und flexible Positionierung während der Arbeit. So kann man es beispielsweise als Halteseil verwenden oder aber auch als Rückhalte- bzw Auffangsystem.


Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie eine Auflistung der verschiedenen Produkte und die genaueren Merkmale: 


Downloads

Produktbroschüre Verbindungsmittel
Produktbroschüre Verbindungsmittel Petzl

Kommentare sind geschlossen